ZELTVERGLEICH – Welches Zelt sollte ich kaufen?

WELCHE KRITERIEN SIND BEIM ZELTKAUF WICHTIG

Ein Zeltkauf ist eine wichtige Entscheidung, die gut überlegt sein möchte. Schließlich stellt das Zelt die Grundlage für den gesamten Urlaub dar. Alle persönlichen Dinge lagern im Zelt und das Zelt ist als Schlafplatz kurzzeitig das Zuhause. Noch dazu ist ein Zelt, sofern es gut gewählt wurde, nicht nur für einen Urlaub gut, sondern für Jahre oder Jahrzehnte bei Camping Ausflügen nutzbar. Lesen sie sich deshalb diesen Zeltvergleich gut durch.

Folgende Themen werden behandelt:
-> Welche Art von Zelt brauche ich
-> Lohnt es sich ein Zelt zu mieten
-> Kann ich ein Zelt gebraucht kaufen
-> Welchen Zubehör brauche ich

WELCHE ART VON ZELT BRAUCHE ICH?

Grundsätzlich unterscheidet man für den Privatgebrauch in 4 verschiedene Arten von Zelten, jenach persönlichen Anforderungen. In diesem Zeltvergleich stellen wir euch alle 4 verschiedenen Typen vor.
Wer hier mehr erfahren möchte kommt hier auf den Zelt Wikipedia Artikel.
1-Geodät          2 -Kuppelzelt        3-Tunnelzelt           4-Firstzelt

Zeltvergleich anhand von Bildern der verschiedenen Formen

 

DAS KUPPELZELT
Das Kuppel-oder Iglozelt bietet besseren Schutz gegenüber Wind und Schnee als Tunnelzelte, ist jedoch weniger standfest als ein geodätisches Zelt. Diese Zelte sind freistehend, da die Stangen das Zelt aufspannen und können zur Not auch ohne Zeltnägel oder Heringe aufgestellt werden, sofern genug Gewicht wie beispielsweise Gepäck das Zelt gegen den Wind schützen kann. Beim Kuppelzelt spannt das Gestänge in zwei Bögen diagonal über der Grundfläche ein Innenzelt auf und werden meist für reines Camping genutzt.

 

DAS GEODÄTISCHE ZELT
Kann ebenfalls ohne Heringe oder Zeltnägel aufgestellt werden. Es ist schwerer als das Kuppelzelt, da eine höhere Anzahl an Gestängebögen verwendet wird, doch bietet dafür etwas mehr Wetterfestigkeit.

 

DAS TUNNELZELT
Tunnelzelt bezeichnet ein modernes Leichtzelt mit mehreren parallelen Gestängebögen. Diese Art von Zelt benötigt Heringe zur Befestigung und ist gegenüber Wind in Querrichtung weniger standfest als ein Kuppelzelt oder ein Geodät. Vorteil des Tunnelzeltes ist das geringe Gewicht und die günstige Nutzug des Innenraums aufgrund der steilen Wände.

 

DAS FIRSTZELT
Das Firstzelt besteht aus zwei senkrechten Zeltstangen, einer Zeltplane, Abspannschnüren und Heringen, wobei die Zeltplane so aufgespannt wird, dass sich von vorne gesehen eine Dreiecksform bildet.
Vorteil ist die einfache Konstruktion und die wenigen benötigten Materialien.
Ebenso kann der Innenraum gut auf mehrere Personen aufgeteilt werden.
Nachteile sind eine vergleichsweise geringe Windstabilitität und schlechte Nutzbarkeit des Innenraums.

 KuppelzeltGeodätTunnelzeltFirstzelt
WETTERFESTIGKEIT
+++++-
AUFBAU
+++-++
GEWICHT
+-++--
ZUM TESTSIEGER

WIR EMPFEHLEN EIN KUPPELZELT. JETZT HIER KLICKEN UND AUF AMAZON SUCHEN


Wenn euch dieser Zeltvergleich gefällt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt freuen wir uns, wenn ihr uns diese über die Kontaktseite weitergebt. Wenn ihr euch für das Thema Camping oder andere Outdoor Aktivitäten interessiert schaut auf unserem Blog vorbei! Jeden Freitag wird dort ein Artikel veröffentlicht.


SCHAU DIR UNSERE BLOGARTIKEL AN. JETZT HIER KLICKEN 

IN 5 SCHRITTEN ZUM AUFGEBAUTEN ZELT

Nachdem du beim Zeltvergleich dein Zelt bestellt hast folgt eine Anleitung zum Zeltaufbau und worauf du dabei achten solltest

SCHRITT I
Lege eine Bodenfolie aus, um dich von unten vor Feuchtigkeit und Tieren zu schützen. Die beste Folie bei Amazon kostet 12,99€ und ist eine gute Investition. Bestellen kannst du sie hier. Achte darauf, dass die Folie nicht unter deinem Zelt herausschaut sondern ein wenig kleiner ist, da sie sonst bei Regen Wasser sammelt.

SCHRITT II
Lege alle Bestandteile deines Zeltes aus, um dir mit Ordnung den perfekten Start zu ermöglichen.

SCHRITT III
Lege anschließend dein Zelt auf die Plane. Achte darauf, dass du die Unterseite deines Zeltes nach unten legst und den Eingang in die richtige Richtung. Verbinde anschließend die Zeltstangen und lege sie über das Zelt

SCHRITT IV
Schiebe anschließend die Stangen durch die entsprechenden Schlaufen. Beachte dabei, dass jedes Zelt hier anders is

SCHRITT V
Jetzt solltest du dein Zelt aufstellen können und anschließend am Boden befestigen. Bringe anschließend deine Regenhülle an, falls vorhanden, um dich vor Regen zu schützen

Nun sollte dein Zelt aufgebaut sein und du kannst deine persönlichen Dinge einräumen. Du kannst dir diese Anleitung mit Bildern und Videos hier anschauen auf Wiki-How.