Outdoor Küche

Die Campingküche für Naturliebhaber

Wenn du zu einem Outdoor Einzelhändler gehst oder Kochgeschirr für den Campingurlaub googelst, wirst du schnell herausfinden, dass es hier eine Fülle von Kochvorräten gibt. Wahrscheinlich wirst du von der Auswahl überwältigt sein. Was du kaufen solltest, hängt natürlich stark davon ab, was du bereits besitzt, wie lange der Urlaub dauern sollte, wie viele Menschen mit unterwegs sind und wie gut die Campingküche ausgerichtet sein sollte. Manche Menschen begnügen sich damit Kartoffel auf einem Stäbchen zu backen, andere wiederum wollen auch beim Campingurlaub nicht auf leckere Mahlzeiten verzichten. Lese weiter und ich gebe dir einige Beispiele dafür, was in keiner Campingküche fehlen sollte.

Der Campingkocher

Der Campingkocher ist wahrscheinlich eines der offensichtlichsten Dinge, auf die du nicht verzichten solltest. Welchen Kocher du kaufst, hängt natürlich wieder davon ab, wie viele Speisen du kochen musst und für wie viele Menschen.

Leichte, preiswertere Optionen gibt es für 1–2 Personen, während größere Grills oder Doppelbrenner für das Kochen für eine Crew hergestellt wurden. Es ist allerdings zu beachten, dass diese Grills teurer, schwerer und auch mehr Platz brauchen. Bitte vergewissere dich vor der Abfahrt, dass der Campingkocher auch wirklich funktioniert.

Propan Tank

Ein Reserve-Propan Tank für deinen Campingkocher ist ein Muss. Nichts ist schlimmer, als halb gekochte Nudeln essen zu müssen, nur weil dir der Brennstoff ausgegangen ist. Es ist überaus wichtig, dass du dich vergewisserst, dass Brennstoff und Kocher kompatibel sind. Am besten, beide gemeinsam kaufen.

Camping Kochgeschirr

Als Mindestausstattung solltest du einen hohen Topf haben, in dem du Nudeln und Ähnliches kochen kannst. Für Fleisch, Fisch und die Spiegeleier in der Früh brauchst du eine Bratpfanne. Am besten du verwendest eine mit Antihaft-Oberfläche.

Grillzange

Die Grillzange eignet sich für das Umdrehen von Fleisch, zum Anbraten von Gemüse bis hin zum Servieren von heißen Speisen, wie zum Beispiel Nudeln. Eines der wichtigsten Bestandteile in der Campingküche.

Schneidbrett und Messer

Ob du Zwiebel oder Fleisch schneiden willst oder Käse servieren, um das Schneidbrett kommst du einfach nicht herum!

Teller und Schüsseln

Oft eignen sich hier Pappteller, da sie die Notwendigkeit des Abwaschens reduzieren. Sie sind außerdem leicht zu verstauen und nehmen kaum Platz ein.

Um den Salat herzustellen und zu servieren, genügt eine größere Schüssel!

Besteck

Es bleibt dir überlassen, ob du Plastik- oder Metallbesteck einpackst. Wichtig ist, dass du genug für alle Campingurlauber hast!

Gewürze

Die meistverwendeten Gewürze am Lager sind Salz, Pfeffer und auch Knoblauchsalz. Olivenöl am besten als Spray ist außerdem überaus nützlich!

Die Kühltasche

Neben der Kühltasche brauchst du entweder entsprechende Kühlelemente oder viel Eis. Um Platz zu sparen, kannst du natürlich auch Flaschen einfrieren und dann in der Kühltasche mitnehmen.

Müllsäcke

Die sind ganz wichtig, denn du willst den Campingplatz ja genauso sauber verlassen, wie du ihn vorgefunden hast.

Papierhandtücher

Papierhandtücher finden viele Anwendungsmöglichkeiten. Ob beim Kochen oder die Hände schnell mal abzutrocknen.

Hand-Desinfektionsmittel

Wenn du dich im Freien aufhältst, ist es oft schwer, die Hände schnell mal zu waschen. Ein Hand-Desinfektionsmittel kann eine großartige Alternative sein.

Biologisch abbaubares Geschirrspülmittel

Es ist am besten, das Geschirr gleich nach dem Essen zu waschen, da Speisereste unerwünschte Tiere anlocken.

Kübel oder Plastikbecken

Auf vielen Campingplätzen muss das Schmutzwasser aufgefangen und in einem dafür vorgesehen Bereich entsorgt werden. Beide Arten von Behältern sollten eigentlich bei keinem Campingurlaub fehlen.

Sonstiges

Hier sind noch einige Extras, an die du vielleicht nicht gedacht hast:

  • Aluminiumfolie
  • Käsereibe
  • Korkenzieher
  • Dosenöffner