Hand- & Fußwärmer

Hand- & Fußwärmer

Ob es beim Ski fahren, wandern oder beim Campen ist, ewig kalte Hände und Füße können einem den Spaß derart verderben, dass man erst gar nicht einen Fuß vor die Türe setzen will. Gott sei Dank, über die letzten 20 Jahre hat sich auch auf diesem Gebiet viel verändert. Wie schon bei anderen Dingen, hat die Technologie auch für kalte Hände und Füße eine Lösung gefunden. Wenn du das Thema Hand- & Fußwärmer googelst wirst du schnell herausfinden, dass es fast unzählige Möglichkeiten gibt, Hände und Zehen auch im Winter warmzuhalten. In diesem Artikel möchte ich dir helfen, die richtigen Hand- & Fußwärmer für dich zu finden.

Wie wähle ich den besten Hand- & Fußwärmer für mich

Länge des Outdoor Aufenthalts

Wie lange wirst du dich vermutlich in der Kälte aufhalten? Soll es eine einstündige oder eine achtstündige Wanderung sein? Hast du das erst einmal festgelegt, so kannst du planen, wie du Hände und Füße über deine gesamten Outdoor Tätigkeiten warm hältst. Letztendlich, die Wärme sollte optimal, das heißt weder heiß noch zu kühl sein. Außerdem begibst du dich in die Berge, so musst du Finger und Zehen schonen. Das letzte, das du beim Bergsteigen brauchst, sind temperaturbedingte Verletzungen.

  • Wusstest du, temperaturbedingte Verletzungen können bereits bei 100 C eintreten!

Aus diesem Grund ist es unumgänglich, dass du einen Hand- & Fußwärmer findest, der für die gesamte Zeit der Wanderung warm bleibt. Wenn du vorhast, mehrere Tage unterwegs zu sein, ist es wichtig vorauszuplanen.

Eine Möglichkeit ist, mehrere Einweg-Hand- & Fußwärmer mitzubringen, oder du hast ein Ladegerät für ein wiederverwendbares Gerät mit dabei. Die zweite Lösung ist offensichtlich nur dann sinnvoll, wenn du weißt, dass du deine Hand- & Fußwärmer tatsächlich aufladen kannst.

Einweg- und Mehrweg-Handwärmer

Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich kommt es darauf an, was deinen Bedürfnissen am nächsten kommt.

Was für die wiederverwendbaren Hand- & Fußwärmer spricht ist, dass sie weniger Abfall produzieren und über lange Zeit gesehen, wesentlich kostengünstiger sind als Einwegprodukte.

Viele elektronischer Hand- & Fußwärmer sind multifunktional einsetzbar. Du kannst die elektronischen Geräte aufladen und im Notfall wie eine Taschenlampe benützen. Der Nachteil der wiederverwendbaren Handwärmer ist, dass sie sperriger und viel größer sind als Einweg-Hand- & Fußwärmer.

Einweg-Hand- & Fußwärmer erzeugen mehr Abfall. Je nach Länge deiner Wanderung benötigst du möglicherweise mehrere Paare. Wenn du vorhast die Hand- & Fußwärmer regelmäßig einzusetzen, wenn es draußen kalt ist, so sind Einweg-Handwärmer weniger kosteneffektiv als wiederverwendbare Optionen.

Die meisten Einwegwärmer sind jedoch flexibel und können bequem in deine Handschuhe gesteckt werden. Wenn du beim Wandern ständig Wärme benötigst, sind die Einweg-Handwärmer vielleicht am besten für dich.

Achte auf einfache Benutzung

Wenn du mitten auf einer langen Winterwanderung bist, möchtest du dich nicht mit einem Gerät herumschlagen müssen. Es kann regnen und schneien, du kannst müde sein, was deine Finger vielleicht ein wenig steif macht. In diesem Fall möchtest du Hände und Füße wahrscheinlich sofort warm haben. Die ideale Lösung könnte der goldene Mittelweg sein. Entscheidest du dich für einen wiederverwendbaren Hand- & Fußwärmer, stecke zur Sicherheit auch eine Einweglösung in deine Jackentasche.

Überzeuge dich, ob dein wiederverwendbaren Hand- & Fußwärmer auch bei eisigen Temperaturen funktioniert.