Startseite

CAMPING – OUTDOOR – SURVIVAL – RATGEBER

Outdoor Aktivitäten und Camping sind trotz des digitalen Zeitalters für viele Menschen eine erholsame Freizeitbeschäftigung. Besonders wenn du einen Beruf nachgehst, indem du überwiegend vor einem Bildschirm sitzt, kann viel Bewegung in frischer Luft genau das sein, was du brauchst, um deine seelische und körperliche Batterie wieder aufzufrischen. Ob das Radfahren, Reiten, Rollschuhfahren mit den Kindern, Bergsteigen oder ein gemeinsamer Campingurlaub ist, du solltest deine Freizeitgestaltung gut planen und dich versichern, dass du die richtige Ausrüstung hast. Die richtige Ausrüstung dient in erster Linie deiner Sicherheit. Auf der anderen Seite jedoch trägt die richtige Ausrüstung viel zum Vergnügen bei.

Stell dir nur mal vor, ihr habt einen Campingurlaub für vier geplant. Da ihr nebenbei auch wandern und Rad fahren wollt, mit dem Ziel, das Zelt so wenig wie möglich zu verwenden. Ihr seid euch einig, ein Zelt für zwei würde reichen. Und wie es dann eben so ist, es regnet für zwei Tage. Vier in einem Zelt für zwei wird sehr eng, wenn ihr da für einige Tage ausharren müsst. Die richtige Ausrüstung zu haben ist Teil der Vorbereitung für deine Outdoor Aktivitäten. Wenn du denkst, du hast schon alles, überprüfe alles sorgfältig bevor du losfährst. Ein Zelt, in das es hinein regnet, ist auch nicht lustig!

Im Folgenden habe ich dir eine Liste zusammengestellt, die du zur Hand nehmen kannst, wann immer du dein Outdoor Aktivitäten planst. Vom Radausflug hin zum Camping Urlaub findest du alles hier aufgelistet.

Fahrrad-Zubehör (am Fahrrad montiert)

  • Vorderer- und hinterer Gepäckträger mit Taschen – und/oder – einem Anhänger
  • Lenkertasche (plus Montagebügel)
  • Regenabdeckungen und/oder Plastiktaschen (für nicht wasserdichte Packtaschen)
  • Rack oder PVC-Trockensack (für Touren bei Regen)
  • Sitz-/Rahmentasche (zur Aufbewahrung von Reifenreparatursätzen)
  • Bequemer Sattel (finde einen Sattel, der zu dir passt und bequem ist. Rennsättel gehören nicht dazu).
  • Lenkerverlängerungen mit gepolstertem Griffband
  • Wasserflaschen mit Halterung und/oder Hydrationspaket
  • Blinkende LED-Rückleuchte
  • LED-Scheinwerfer (oder Campingscheinwerfer)
  • Spiegel (am Lenker/Helm montiert)
  • Hupe oder Horn. Es soll laut genug sein, damit dich andere auch wirklich hören können.
  • Kotflügel vorne + hinten
  • Fahrradschloss (Schlüssel und Kombikabel ist ausreichend; Bügelschlösser sind unnötig schwer)
  • Reflektoren (oder reflektierende Sicherheitsweste / Kleidung)
  • Dein Radmaskottchen. Keine Radtour sollte ohne deinem Maskottchen beginnen!
Fahrradzubehör auf AMAZON anschauen ➥

Campingausrüstung

  • Zelt – am besten wählst du die Grüße nach der Anzahl Leute, die darin Platz haben sollen. Also, wenn das vier Leute sind, wähle ein 5-Mann Zelt.
    • Bodenplane
    • Stangen
    • Zelt-Heringe besser mehr als zu wenig.
    • Camping-Hängematte oder Plane
  • Schlafsack – entscheide dich besser gleich für einen Daunenschlafsack, dann kannst du ihn auch im Winter verenden.
  • Schlafsack Hülle
  • Luftmatratze oder Isolier-Matte
  • Luftkissen. Anstelle des Luftkissens kannst du auch zusammengefaltete Handtücher verwenden.
  • Stoffsäcke in verschiedene Größen; für Kleidung + Ausrüstung
  • Mistsäcke
  • Kocher
  • Brennstoff-Flasche
  • Kochtopf – 1–2 Liter Topf mit Deckel
  • Löffel, Gabel und Messer Set
  • Thermosflasche, um heißer Kaffee mitzunehmen
  • Wasserfilter/UV-Reiniger (für Reisen ins Hinter- oder ins Ausland)
  • Wasserkanister
  • PVC-Trockensack (praktisch für die trockene Aufbewahrung)
  • Campingsessel
  • Leichter Rucksack / Tagesrucksack / Trinkrucksack für kurze Wanderungen
  • Fahrradüberzug (beschichtetes Nylon – passend zu deinem Fahrrad und deiner Ausrüstung)
  • Wäscheklammern (6-8; zum Trocknen der Kleidung / zur Sicherung der Fahrradabdeckung in der Nacht)
  • Moskitonetz (besonders wichtig für den Kinderwagen oder Kinderbett)
  • Fahrradkleidung (zwei oder drei Sets)
  • Helm (richtige Größe und Passform) plus optionales VisierCampingzubehör auf AMAZON anschauen ➥

Kleidung

  • 1 – 3 Radlerhosen
  • Unterwäsche
  • 1 – 2 Paar Fahrradhandschuhe
  • 2–3 Paar Socken
  • Radschuhe
  • Radsportkleidung für schlechtes Wetter
  • 1 isolierte Windhose
  • Regenjacke + Hose
  • Handschuhe und Fäustlinge, abhängig von Jahreszeit
  • Schweißbänder oder Bandana
  • Balaklava für kalte Reisen
  • 1 Paar wasserdichte Socken
  • Gummistiefel oder Gamaschen.

Camp und Stadtkleidung

  • Baumwolle T-Shirt
  • Fleecejacke/Weste oder Pullover
  • Schwimmhosen
  • Hosen/Shorts mit Elastikband oder einem Gürtel
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Baseballmütze / Sonnenmütze
  • Sandalen / Flip-Flops / Laufschuhe
  • Lebensmittelbeutel
  • 50′ Nylon Schnur zum Aufhängen von Lebensmitteln in einem Sack als auch zum Wäschetrocknen

Erfrischungen

  • Mahlzeiten + Snacks
  • Multi-Gewürze
  • Sport-/Energiegetränkemischungen (z. B. Gatorade-Pulver)

Dokumente (in Brieftasche / Reisetasche / Lenkertasche)

  • Führerschein (oder anderer offizieller Lichtbildausweis)
  • Reisepass (bei internationalen Reisen)
  • Debitkarte
  • Kreditkarte (mit der Hotline der Bank, die bei Verlust / Diebstahl anzurufen ist)
  • Bargeld
  • Persönliche / Reiseschecks
  • Reisetickets (Fluggesellschaft / Zug / Bus)
  • Fotokopien (Reisepass/Lizenz; an einem separaten Ort aufbewahrt)
  • Kontaktinformationen für Notfälle (hier eignet sich am besten ein Notfallarmband)
  • Kranken- +/- Reiseversicherungskarte
  • Studentenausweis / Jugendherbergsausweis
  • Kontaktliste (Familie/Freunde) + Briefmarken (für Postkarten)

Persönliche Gegenstände (normalerweise in der Lenkertasche)

  • Uhr (Alarm; Höhenmesser; Barometer; Kompass)
  • Sonnenbrille plus Etui
  • Kontaktlinsen (plus Linsenbehälter; Linsenflüssigkeit)
  • Brille plus Etui
  • Sonnenschutzmittel (SPF 30+; schweißfest; Spray ist besser als Creme)
  • Insektenschutzmittel
  • Lippenbalsam
  • Mobiltelefon plus Ladegerät
  • LED-Stirnlampe plus Batterien
  • Digitalkamera; Speicherkarten; Ladegerät; Tasche und Zubehör
  • Zusätzliche Batterien; Kartenleser; Mini-Stativ; Objektiv
  • iPod / MP3-Player plus Ladegerät und Kopfhörer
  • GPS (plus Ladegerät / Batterien / Stangenhalterung)
  • USB-Stick (für Fotos; Karten; Wegweiser; Lesezeichen; Kontakte)
  • USB-Minikabel (zum Hochladen von Fotos usw.)
  • Wetterradio praktisch für lange Touren
  • Reise- und Straßenkarten
  • Reiseführer
  • Kugelschreiber und Marker, um Straßenkarten zu markieren
  • Journal
  • Buch
  • Kleines Vorhängeschloss (für Herbergsschließfächer)
  • Fernglas

Fahrradwerkzeuge plus Ersatzteile

  • Luftpumpe
  • Patch-Kit plus Reifenheber
  • Reifendruckmesser
  • Kettenschmiermittel
  • Speichen (spezifisch für dein Rad)
  • Anhänger-QR-Achse plus Haltestifte (bei Verwendung eines Anhängers)
  • Bremsbeläge (speziell für dein Fahrrad)
  • Ersatzschlauch und -reifen
  • Brems-/Schaltkabel
  • Schlauchklemmen
  • Etwas, um fette Hände zu reinigen
  • Fahrrad-Multi-Tool
  • Kettenwerkzeug plus Ersatzglied(er)
  • Handbuch für dein Fahrrad
  • Multi-Tool / Taschenmesser
  • Klebeband & Elektroband
  • Klettverschluss
  • Batterien (AAA: für Scheinwerfer; Fahrrad-LEDs; AA: Kamera; usw.)
  • Plastiktüten
  • Luftmatratzen-Patch-Kit (du kannst dafür auch den Fahrrad Kit verwenden)
  • Näh-Set (Nadel; Faden; Knöpfe; kleine Sicherheitsnadeln, etc.)
  • Faltbare Nähschere (oder Multiwerkzeug/Messer verwenden)
  • Gummibänder (4-5; Schwerlast)

Toilettenartikel

  • Reisehandtuch
  • Waschlappen
  • Seife / Shampoo;
  • Deodorant (Reisegröße)
  • Zahnbürste + Zahnpasta + Zahnseide oder Zahnseidenstäbchen
  • Toilettenpapier
  • Handdesinfektionsmittel
  • Hautcreme (z. B. Aloe Vera) – gut gegen Wind/Sonnenbrand
  • Nagelknipser + Nagelfeile
  • Pinzette
  • Haarbürste / Kamm
  • Haarbänder für langes Haar
  • Einwegrasierer (+ Rasierschaum)
  • Kompaktspiegel (für Kontaktlinsenträger) – oder Fahrradspiegel verwenden
  • Hygieneprodukte für Frauen
  • Ohrstöpsel (für das Schlafen in Wäldern, Herbergen usw.)
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
  • Multi-Vitamine

Erste Hilfe

  • Pflaster (verschiedene Größen und Formen)
  • Selbstklebender Erste-Hilfe-Verband
  • Blasenverbände
  • Alkoholische Reinigungstücher
  • Wattestäbchen
  • Kompressions-/Gause-Pads (med./groß)
  • Ibroprophen (Advil) / Aspirin
  • Balsam gegen Wundreibung (z. B. Vaseline – für Sattelwunden)
  • Anti-Juckreiz-Creme (Hydrokortison)
  • Sportcreme – kalt und heiß
  • Fußpuder
  • Anti-Durchfall Tabletten
  • Antihistaminikum Tabletten
  • Zinktabletten zur Kälteprävention
  • Neopren-Knie-/Knöchel Packung
  • Dreieckstuch

Überlebensgegenstände

Wenn du es geschafft hast, bis hier unten zu lesen, bist du einer sicheren Reiseausrüstung schon einen großen Schritt näher und hast zumindest eine Vorstellung, was du dir noch beschaffen musst.

Offensichtlich wirst du nicht alles, das auf dieser Checkliste angeführt ist, auch jedes Mal einpacken. Auch sollte diese Liste nur als eine Richtlinie gelten. Du kannst sie je nach deinem Bedürfnissen ausdehnen oder Dinge herauslassen. Während du an Gewand, Unterwäsche und Socken sparen kannst, bei der Sicherheitsausrüstung, wie dem Helm und einem gut funktionierendem Fahrrad solltest du niemals sparen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass du auch am Abend gesehen werden kannst. Wenn du keine reflektierende Weste hast, kannst du dir reflektierende Streifen besorgen, die du auf dein T-Shirt aufkleben kannst.

Dasselbe gilt auch für alle persönlichen Medikamente. Am besten holst du dir vor der Abfahrt noch ein Rezept von deinem Arzt und nimmst es mit. Es könnte ja sein, dass du deine Medikamente verlierst oder sie werden nass.

Sonnencreme, Brille und Erste Hilfe Tasche sind weitere Dinge, bei denen du nicht sparen solltest. Vergiss dabei nicht auf die Signalpfeife, solltest du dir verirren oder gar in einen Abgrund stürzen.

Solltest du in das Gebirge gehen, denke vielleicht auch an ein Lawinenband. Das kann entscheidend sein, wie schnell du gefunden wirst. Idealerweise sollte jeder Wanderer, der mit dir kommt, sein eigenes Lawinenband mitbringen. Erkundige dich über das Gebiet, das du besteigen willst. Finde vor deiner Reise so viel wie nur möglich darüber heraus.

Das Wetter im Gebirge ist immer von entscheidender Wichtigkeit. Reisebüros und Wandergruppen geben gerne darüber Auskunft, wann die beste Zeit für eine Tour ist. Vor der eigentlichen Abreise solltest du dich jedoch nochmals über die momentane Wetterlage informieren und deinen Aufstieg danach ausrichten. Etwas, das du nicht einpacken, sondern nur selbst arrangieren kannst, ist, dass du immer jemanden am Fuße des Berges sagen solltest, wo du hin willst und wann du vorhast, wieder zurück zu sein. Eine mögliche Rettungsaktion kann damit schneller und effektiver eingeleitet werden.

Wenn du Radfahren magst, wirst du wahrscheinlich so schnell wie möglich auch deine Kinder mitnehmen wollen. In diesem Fall heißt es für die lieben Kleinen mitdenken. Beginne damit, dass du die einen Kindersitz montieren lässt, welcher der Größe deines Kindes entspricht. Versichere dich vor der Abfahrt, dass du wirklich leicht damit Balance halten kannst und dass die Beine des Kindes nicht in die Speichen geraten. Abhängig davon, wo die Radtour hingehen soll, wärst du mit einem Anhänger vielleicht besser beraten. Bedenke auch, dass besonders Kleinkinder nicht den ganzen Tag am Rad sitzen wollen.

Reisen mit Kleinkindern ist wahrscheinlich besser, wenn du die Destination mit dem Zug oder Auto direkt anfährst und Radtouren von hier aus bestreitest. Viele Resorts bieten auch Räder an. Wenn das der Fall ist, erkundige dich, ob sie auch Räder mit Kindersitz anbieten.

Denke daran, Kinder, die auf einem Rad mitkommen, ob im Kindersitz oder einen Anhänger müssen in der Bundesrepublik gesetzmäßig einen Helm tragen.